Was verbirgt sich hinter diesen „Star Beds„:

Eine magische Verführung in Betten unter dem klaren Sternenhimmel. Auf einer erhöhten, geschützten Plattform, bieten sie absoluten Wohlfühl-Komfort mit echten Betten, fließendem Wasser und Toilette. Camping Deluxe für wahre Genießer. Viele unserer Camps bieten dieses einmalige Erlebnis bereits an. Ganz vorne mit dabei sind die erfahrenen Safari Anbieter Wilderness Safaris (Abu Camp, Little KulalaKalahari Plains Camp), Sanctuary Retreats (Baines Camp), Lion Sands und auch Elewana Collection (Loisaba Tented Camp). Die außergewöhnlichen „Star Beds„ (oder auch „Sky Beds„) finden sich  in ganz Afrika, von Botswana über Simbabwe bis hin zu Kenia.

 

Alleine in der WildnisStar Bed Abu Camp

Einzigartig an den „Star Beds„ ist, dass sie in der Nähe eines Wasserlochs oder einer natürlichen Salzpfanne gelegen sind. Das bedeutet, dass man nachts hautnah unter einem glitzernden Sternenhimmel den Geräuschen der verschiedenen Tiere lauschen kann, sicher und wohlbehütet im eigenen luxuriösen Outdoordomizil. Zu Besuch kommen Büffel, Zebras und Elefanten bis hin zu Löwen und  vielen weiteren Tierarten. Der persönliche Guide wohnt in direkter Nähe im eigenen Zelt. Dennoch ist völlige Privatsphäre garantiert, er ist der stille Hüter von unvergesslichen afrikanischen Träumen.

 

chalkleytreehouse-010217Unser ganz privater Eindruck

Nach dem Abendessen sind wir gemeinsam mit unserem ganz privaten Guide zu dem abseits gelegenen „Star Bed„ aufgebrochen. Wir waren überrascht von dem Komfort, der uns hier erwartete. Trotz der einsamen Lage in der Wildnis wurden wir von einem komfortablen Bett auf einer erhöhten Plattform mit romantischen Lichtern überrascht. Fasziniert ließen wir unsere Blicke über das vor uns gelegene Wasserloch schweifen. In der Ferne hörten wir Geräusche und überlegten welche Tiere das wohl sein mochten. Das Gefühl war unbeschreiblich – alle Sinne waren hellwach: hören, spüren, sehen und alles war auf die Wahrnehmung konzentriert, wenn die ersten Besucher wie Elefanten oder Büffel auftauchen.  Wir beobachteten die ersten Tiere am Wasserloch, lauschten den Klängen der Nacht und der für uns unbekannten Tierwelt. Nach und nach wurden wir vollkommen eins mit der Natur, hörten mal ein Echo in der Ferne leise klingen oder den Ruf einer Hyäne und schließlich schliefen wir eingekuschelt in die wohligen Betten mit Blick auf die unzähligen Sterne tief und fest wie schon lange nicht mehr.

 

Am nächsten Morgen wurden wir von den Geräuschen der Tiere am Wasserloch geweckt. Bald darauf kam unser Guide und holte uns ab. Wie kleine Kinder erzählten wir ihm beim Frühstück von unseren Erlebnissen der Nacht. Wir versuchten die Tiere, die wir gehört hatten zu imitieren, um den Ursprung mit dem Profi zu eruieren. Der neue Tag begann mit einem herzhaften Frühstück vor der Pirschfahrt, um direkt auf Spurensuche nach den nächtlichen Besuchern zu gehen. Noch heute geraten wir ins Schwärmen, wenn uns jemand nach unserem Erlebnis fragt. Die Erinnerung an diesen ganz privaten Logenplatz am eigenen Wasserloch, hautnah an einer atemberaubenden Tierwelt und den Geräuschen einer so unberührten ursprünglichen Natur wird uns noch lange erfreuen.

 

Doch wann ist die beste Zeit für eine Nacht unter freiem Himmel?

LoisabaDie Manager der Camps und wir sind uns einig: Die Auszeit in einem „Star Bed„ unter dem afrikanischen Sternenhimmel ist das ganze Jahr möglich, da es garantiert zu den wirklich unvergesslichen Erlebnissen im Leben zählt. Besonders empfehlenswert ist ein Besuch während der Trockenzeit und Vollmondzeit. Dann kommen nachts mehr Tiere zu einem Wasserloch, der Himmel ist klarer und von Juni bis November fast wolkenlos. Mit etwas Glück sieht man die Milchstraße und unzählige Sternschnuppen, taucht ein in das nächtliche Firmament mit seinen unendlichen Weiten und wird sich bewusst: Das sind Momente ganz nah bei sich selbst. Übrigens: Natürlich kann man auf Wunsch jederzeit zum Camp zurückkehren.