Aussicht auf Blyde River in Südafrika

 

Reisen in das südliche Afrika sind ein einmaliges Erlebnis, von dem viele Menschen ihr ganzes Leben lang träumen. Gerade diejenigen, die bereits selbst eine Reise in das südliche Afrika unternommen haben, schwärmen in den meisten Fällen von ihren Eindrücken. Zu überwältigend sind die kulturellen und landschaftlichen Eindrücke. Neben freundlichen Gastgebern, faszinierenden Tierwelten und wunderschönen Landschaften spielen natürlich auch Sicherheitsmaßnahmen eine Rolle beim Besuch dieser Länder. Vor einer Reise ins südliche Afrika sollte man sich daher informieren. Reiseziele wie Südafrika und Namibia beispielsweise sind touristisch weitreichend erschlossen und bieten daher zahlreiche Möglichkeiten, die Schönheiten der Länder auch selbst zu entdecken und zu erleben. Vorbereitung und Risiko minimierendes Verhalten sind die beste Grundlage für einen sicheren Urlaub in diesen Regionen. Nachfolgend finden Sie Tipps und Informationen, worauf Sie bei einem Urlaub in den entsprechenden Ländern unbedingt achten sollten.

Südafrika - Jetzt Angebote ansehen

Sicher reisen im südlichen Afrika: Das sollten Sie wissen

Um Ihre Afrikareise in das südliche Afrika im positiven Sinne als unvergesslich in Erinnerung zu behalten, sollten Sicherheitswarnungen sowie Tipps von Reiseleitung und Hotelpersonal für sicheres reisen beachtet werden. Vor einem Urlaub im südlichen Afrika in Ländern wie Südafrika, Botswana, Namibia oder auch Sambia, Mosambik und Simbabwe sollten Meldungen des Auswärtigen Amtes nicht ignoriert werden, doch einer gelungenen Afrikareise müssen diese nicht im Wege stehen. Wichtig ist, sich über die Risiken vor Ort zu informieren und während des Aufenthalts in dem Land auch danach zu handeln. Reisehinweise und Tipps vom Reiseveranstalter helfen dabei, eventuelle Risiken zu minimieren und sorgen für eine angenehme Afrikareise ohne Zwischenfälle. Gesunder Menschenverstand ist auf Reisen durch das südliche Afrika ein guter Begleiter.

 

Sicherheit im südlichen Afrika: Botswana

Kriminalität im südlichen Afrika

Tipps für ein vorausschauendes und Risiko minimierendes Verhalten

Je nachdem, wo die Reise hingehen soll, gibt es verschiedene Punkte besonders zu beachten. Im Vorfeld empfiehlt es sich abzuklären, welche Stadtviertel oder Gegenden auf Ihrer Reise im südlichen Afrika aufgrund einer erhöhten Kriminalitätsrate lieber gemieden werden sollten. Dennoch gibt es auch einige allgemeine Verhaltenshinweise, die in jedem der Länder gelten. Besonnenes und ruhiges Verhalten hilft in den meisten Situationen. Um den möglichen Verlust durch Diebstähle von vorneherein in Grenzen zu halten, empfehlen wir prinzipiell keine unnötigen Wertgegenstände bei sich zu tragen und diese vor allem nicht offen zur Schau zu stellen.

Reisepapiere und Wertgegenstände sicher aufbewahren

Wir empfehlen praktisch orientiertes Gepäck, das rein objektiv nicht sehr wertvoll erscheint. Generell gilt, wertvollen Schmuck oder teure Uhren sollten Sie vorsorglich zu Hause lassen. Weder im Auto noch auf der Straße sollten Wertgegenstände, Fotoapparate oder Geldbeutel offen liegen gelassen oder herumgetragen werden. Zusätzlich sollte von Reisepass, Visum und Flugticket eine Kopie angefertigt werden, die Sie bei sich tragen, während Sie die Originale im Hotelsafe aufbewahren. Dies gilt in abgewandelter Form für Mosambik, wo ständige Ausweispflicht besteht. Bei Reisen durch Mosambik sollten Sie daher das Original stets mit sich führen und die Kopien an einem sicheren Ort, wie dem Hotelsafe, aufbewahren.

 

The River Club in Sambia

Sicher bezahlen im südlichen Afrika: Kreditkarten oder Bargeld?

Sicherheit beim Umgang mit Bargeld und Kreditkarten

Je nach Reiseland im südlichen Afrika sollten Sie entweder die passenden Kreditkarten oder Bargeld in der Landeswährung parat haben, in einigen Ländern ist auch eine Zahlung mit US-Dollar oder Euro möglich. Egal ob Sie mit der Kreditkarte oder Ihrer EC-Karte an einem Geldautomat Bargeld abheben oder im Restaurant die Rechnung begleichen möchten, lassen Sie Ihre Karte nicht aus den Augen. Vertrauenswürdige Restaurants verfügen beispielsweise über tragbare Kartenlesegeräte, mit denen Sie die Zahlung direkt an Ihrem Tisch vornehmen können. Ist dies nicht der Fall, sollten Sie den Kellner zum Kartenlesegerät begleiten. Wählen Sie beim Geld abheben bevorzugt Automaten innerhalb von großen Malls oder Supermärkten. Seien Sie misstrauisch gegenüber Menschen, die sich Ihnen in einer solchen Situation nähern und verschieben Sie bei hartnäckigen „Helfern“ das Geldabheben lieber auf einen späteren Zeitpunkt.

Das richtige Zahlungsmittel im südlichen Afrika: So sind Sie bestens ausgerüstet

In touristisch gut erschlossenen Ländern, wie z.B. Südafrika, lässt sich mit Kreditkarten, die an das Maestro-System angeschlossen sind und EC-Karten relativ einfach Geld abheben. Stellen Sie vorab sicher, dass diese auch für Auslandreisen in das jeweilige Land freigeschaltet sind, dazu genügt ein kurzer Anruf bei Ihrer Hausbank. Meist wird empfohlen, regelmäßig kleinere Beträge am Urlaubsort abzuheben und keine großen Mengen Bargeld mit sich zu führen. In Namibia wird neben dem namibischen Dollar auch die südafrikanische Währung Rand akzeptiert. Für Botswana gelten dieselben Richtlinien, Kreditkarten sind ein gängiges Zahlungsmittel für den Urlaub in größeren Städten und gehobenen Hotels, Restaurants, Bars und Shops. Die landeseigene Währung „Pula“ zählt zu einer der stabilsten in ganz Afrika. In Sambia werden Kreditkarten nicht immer akzeptiert, oft ist eine Zahlung auch technisch nicht möglich, da es in den Nationalparks häufig zu Stromausfällen kommt. Daher sollten Sie US-Dollar mit sich führen, um diese in die Landeswährung Kwacha umzutauschen. Achten Sie dabei auf Scheine der neuen Serien ab 1996, da es sonst möglicherweise Schwierigkeiten bei Zahlungen geben könnte. In Malawi hingegen lassen sich Euro in offiziellen Tauschbüros (Money Bureau) problemlos in die Landeswährung Malawi-Kwacha tauschen. Da die Zahlung mit Kreditkarte zwar möglich ist, allerdings nur mit hohen Aufschlägen, sollten Sie hier lieber Bargeld mit sich führen. In Simbabwe gilt momentan der US-Dollar als offizielles Zahlungsmittel. Für bargeldloses Zahlen sollten Sie mit einer Visa-Kreditkarte ausgestattet sein.

 

Skyline von Swakopmund in Namibia

Sicher reisen durch das südliche Afrika

Gewusst wo: So bewegen Sie sich sicher durch das südliche Afrika

Für einen sicheren Urlaub ist es in erster Linie wichtig zu wissen, welche Wege man beschreiten kann und welche Gebiete man eher meiden sollte. Allgemein sollten Sie immer darauf achten, nach Einbruch der Dunkelheit möglichst keine Ausflüge oder Spaziergänge durch die Innenstädte der großen Städte wie Kapstadt, Durban, Pretoria, Port Elizabeth, Maputo, Windhoek und Johannesburg etc. zu machen. Wir empfehlen weiterhin Demonstrationen und politische Kundgebungen zu meiden. Wer sich im Vorhinein informiert und einige einfache Regeln befolgt, dem ist ein sicherer und schöner Urlaub im südlichen Afrika möglich.

Sicherheit im Straßenverkehr: Mit dem Mietwagen durch Südafrika, Namibia oder Botswana

Sicherheit im Straßenverkehr südafrikanischer Länder bezieht sich einerseits auf die Zustände der dortigen Straßen und Wege, sowie auf das Risiko von Kriminalität und Übergriffen im Straßenverkehr. Wir empfehlen Autofenster verschlossen und die Türen während der Fahrt verriegelt zu halten. Südafrikanische Leihwagen verriegeln größtenteils automatisch die Türen beim Losfahren. Versuchen Sie vor Einbruch der Dunkelheit an Ihrem Ziel anzukommen, da schlechte Straßenverhältnisse (z.B. große Schlaglöcher oder Tiere auf der Fahrbahn) zu Schäden führen können. Auch der Umgang mit der Polizei vor Ort kann ungewohnt sein, händigen Sie die geforderten Papiere aus und bestehen Sie wenn möglich darauf, Strafen nur auf dem nächsten Polizeirevier mit entsprechender Quittung zu begleichen.

Öffentlicher Nahverkehr in den Ländern des südlichen Afrika

Seit der Weltmeisterschaft ist das öffentliche Nahverkehrsnetz in Kapstadt und Johannesburg relativ gut ausgebaut. Jedoch ist das in den anderen Ländern des südlichen Afrika nicht der Fall. In vielen Fällen ist ein Taxi oder ein eigener Mietwagen eine gute Alternative, um sich vor Ort fortzubewegen. Taxiunternehmen gibt es in allen Ländern im südlichen Afrika, lassen Sie sich einfach von Ihrem Hotel ein zuverlässiges Taxiunternehmen empfehlen.

 

Sicherheitsrisiken minimieren und den Urlaub im südlichen Afrika genießen

Weitere nützliche Hinweise finden Sie in verschiedenen Reiseführern und bei Fremdenverkehrsämtern. Mit diesen und gesundem Menschenverstand können Sie sich also ebenso entspannt in den Ländern des südlichen Afrika bewegen wie in vielen anderen Urlaubsländern auch. Ausschlaggebend ist es, sich vorab zu informieren und während des Urlaubs entsprechend zu verhalten.

Südafrika - Jetzt Angebote ansehen