logo
avatar

Persönliche Beratung

+49 (0)89 811 90 15
kontakt@reiseservice-africa.de
Mo-Fr: 9 - 18.00, Sa nach Absprache
logo

Persönliche Beratung

+49 (0)89 811 90 15
kontakt@reiseservice-africa.de
Mo-Fr: 9 - 18.00, Sa nach Absprache
  • Kontakt

Madagaskar - das Land der Gegensätze überrascht mit einer atemberaubenden Flora und Fauna

Ein Urlaub auf Madagaskar, der viertgrößten Insel der Welt, wird zu einem atemberaubenden Schauspiel der Kontraste. Die unverwechselbare Vielfalt unberührter Natur und ursprünglicher Tierwelt, die zu einem Großteil nur auf der Insel vorkommen, ist ebenso charakteristisch wie die sich ständig verändernden Landschaften. Aufgrund seiner endemischen Flora und Fauna sowie der riesigen Landfläche wird das Inselparadies auch als „sechster Kontinent“ bezeichnet. Madagaskar ist etwa 1.600 Kilometer lang, knapp 600 Kilometer breit und die Küstenlänge umfasst über 5000 Kilometer. Saftig grüne Regenwälder und tropische Strände teilen sich die weitläufige Insel mit den majestätischen Baobabs, fleischfressenden Pflanzen, niedlichen Lemuren und den freundlichen Bewohnern Madagaskars.

Aktuell gibt es einen Ausbruch von Lungenpest auf der Insel. Weitere Informationen und Reisehinweise hierzu finden Sie auf den Seiten des Auswärtigen Amtes.

 

wenigerweiterlesen

Schon vor mehr als 150 Millionen Jahren brach Madagaskar vom afrikanischen Kontinent ab und befindet sich inzwischen circa 400 Kilometer östlich davon entfernt, vor der Küste Mosambiks. Durch die isolierte Lage, ohne Kontakt zum Rest der Welt, bietet die Insel inzwischen Heimat zahlreicher endemischer Tiere und Pflanzen, die sich über lange Zeit unabhängig vom afrikanischen Kontinent entwickelten. Im Zentrum der Insel liegt ein Hochplateau mit Bergen, die über 2000 Meter hoch aufragen. Der Rest des Landes ist eher flach. Einst komplett bewaldet, sind seit dem Eintreffen der ersten Siedler die Wälder deutlich geschrumpft und dem leuchtend roten Boden gewichen. Deshalb wird Madagaskar heute auch „Rote Insel“ genannt. Einige Relikte der bewegten Geschichte Madagaskars sind in der Hauptstadt Antananarivo zu besichtigen. Eine Vielzahl an kleinen Inseln sind Madagaskar vorgelagert. Sie boten einst den Piraten des Indischen Ozeans Zuflucht. Zu den größten der Inseln zählt Sainte Marie – hier finden sie zahlreiche Hotels und traumhafte Badestrände. Auch Nosy Be liegt vor der Nordwestküste Madagaskars und bietet erlesene Hotelunterkünfte.

Traumurlaub auf Madagaskar: Endemische Flora und Fauna erleben

Rote Tsingy auf MadagaskarVon Geologen wird der Inselstaat Madagaskar durch seine frühe Abspaltung zur Gruppe der „alten Inseln“ gezählt. Dieses lange „Inseldasein“ ist auch der Grund für die einzigartige Natur Madagaskars. Die niedlichen Lemuren mit ihren geringelten Schwänzen gibt es beispielsweise nur dort zu finden, ebenso wie die katzenähnlichen Raubtiere Fossa, die Bernierente – eine der seltensten Wasservogelarten – und viele verschiedene Froscharten. Auf einer Madagaskar Reise können Sie also tatsächlich Eindrücke sammeln, die sonst nirgendwo auf der Welt zu finden sind. Es gibt 60 Naturschutzgebiete, die von internationalen Organisationen zu solchen erklärt wurden, 47 davon sind offizielle Naturparks. Einige von ihnen sind speziell geschützte Reservate, die von Touristen nicht betreten werden dürfen, andere hingegen können gegen Gebühr mit einem professionellen und ortskundigen Reiseführer besucht werden.

Jeder der einzelnen Nationalparks auf Madagaskar ist ein Wunder für sich. So können Sie beispielsweise im Tsingy-de-Bemaraha-Nationalpark die spitzen Felsformationen aus Kalkstein „Tsingy“ erleben, die eine Höhe von bis zu 130 Metern erreichen können. Ein bizarres, beinahe unwirklich wirkendes Gebiet im Westen Madagaskars, das mit seinem steinernen Wald sicherlich eine der beeindruckenden Landschaften der Welt beherbergt. Die Flora dort ist an die speziellen, sehr trockenen Bedingungen angepasst: Die Pflanzen haben Stacheln statt Blätter und wachsen im Zwergenformat. Der Marojejy Nationalpark im Norden ist hingegen das komplette Gegenteil: Ein regen- und pflanzenreiches Regenwaldgebiet und eines der artenreichsten Gebiete weltweit, schließlich besteht es aus vier verschiedenen Vegetationsstufen. Das Marojejy Massiv, das stolze 2133 Meter gen Himmel ragt, ist der Namensgeber dieses Nationalparks. Die Faszination, die von diesem UNESCO Weltkulturerbe ausgeht, ist mit Worten kaum zu beschreiben. Tauchen Sie selbst in diese Welt ein und erleben sie den Zauber mit allen Sinnen. Sehr lohnenswert sind dadurch Rundreisen auf Madagaskar, die Angebote sind hier breit gefächert und reichen von kurzen, eintägigen Ausflügen bis hin zu ausgeprägten Reisen von 7 bis zu 20 Tagen.

Wetter und Klima auf Madagaskar: Die beste Reisezeit

Baobab Allee auf MadagaskarAuf Madagaskar herrscht ein tropisches Klima mit heißen und regenreichen Sommern von November bis April und warmen sowie trockenen Wintern von Mai bis Oktober. Der Inselstaat vor der Küste des Östlichen Afrikas ist unterteilt in vier verschiedene Klimazonen, sodass eine allgemeine beste Reisezeit nicht definiert werden kann. Das madagassische Hochland sollten Sie am besten in den europäischen Frühlings- oder Herbstmonaten besuchen, also Februar bis April oder Oktober und November. Während dieser Zeit ist das Wetter dort warm und beständig und auch nachts wird es nicht kalt. Möchten Sie hingegen die Küste bereisen, bietet sich der europäische Sommer an, da hier während der Wintermonate Zyklone eine ernste Gefahr darstellen können. Möchten Sie die Wunderinsel Madagaskar in ihrer vollen Pracht erleben und eine Madagaskar Rundreise unternehmen, so sind die Zeiträume April bis Mai oder September bis Oktober empfehlenswert, denn dann haben Sie die besten Chancen, sowohl das Hochland, als auch die Küste bei schönem Wetter zu erleben. Einfach haben es all jene, die in den Westen oder Süden des Inselstaats reisen möchten, denn hier ist das Wetter das ganze Jahr über schön, angenehm warm und auch die Regenzeit verläuft verhältnismäßig trocken.

Impfungen, Visumsbestimmungen und mehr: Wichtiges für Ihren Madagaskar Urlaub

Die wichtigste Voraussetzung für Ihren Urlaub in Madagaskar ist ein Reisepass, der bei der Einreise noch mindestens sechs Monate lang gültig ist. Ansonsten benötigen Sie ein Visum, das Sie dazu berechtigt entweder 30, 60 oder 90 Tage lang auf Madagaskar zu verweilen. Allerdings können Sie dieses gebührenpflichtige Visum einfach direkt bei der Einreise an den madagassischen Flughäfen erhalten, Sie müssen es nicht vorher beantragen. Sie sollten jedoch unbedingt bei der madagassischen Botschaft nachfragen, ob das auch wirklich immer noch der Fall ist, wenn Sie Ihren Urlaub antreten, denn solche Bestimmungen können sich schnell ändern.

Da Sie bei einem Madagaskar Urlaub in ein tropisches Gebiet reisen, empfehlen wir Ihnen nicht nur die Aktualität Ihrer Standardimpfungen überprüfen, sondern auch mit einem Tropenmediziner über eventuelle weitere Impfungen zu sprechen. Häufig werden bei langen Aufenthalten in Madagaskar Impfungen gegen Hepatitis B, Tollwut und Typhus empfohlen. Informieren Sie sich in diesem Zusammenhang auch über die Schutzmaßnahmen gegen mückengebundene Infektionen.

Da Madagaskar eine ehemalige französische Kolonie ist, ist die einstige Amtssprache Französisch weiterhin auf der ganzen Insel verbreitet. Englisch und Deutsch sind hingegen eher selten anzutreffen. Von Vorteil ist es auf jeden Fall auch, wenn Sie Malagasy verstehen oder mit jemandem unterwegs sind, der diese Sprache spricht. Generell ist es empfehlenswert, Madagaskar unter der Obhut eines Fremdenführers zu erkunden – dieser hilft Ihnen nicht nur bei Verständigungsschwierigkeiten, sondern kennt auch die schönsten Gegenden und die besten Routen.

Madagaskar: Eine Insel voller Wunder

Madagaskar ist kein stereotypes Urlaubsparadies, das von Touristenmassen, Strandbars und endlosen Partys geprägt ist. Hierhin reist, wer großartige Naturschauspiele erleben möchte und sich für die Landschaft und Kultur dieser Insel interessiert. Die Insel verstellt sich nicht und es ist kein Geheimnis, dass sie zu den ärmsten Gegenden der Welt gehört. Die Menschen dort haben nicht viel, aber dennoch gilt die Freundlichkeit der Einheimischen als eine der wichtigsten Eigenschaften und möglicherweise lernt manch ein Reisender von den Bewohnern der Insel, dass materieller Besitz nicht alles ist.

Das sowohl geografische, als auch kulturelle Zentrum Madagaskars ist die Hauptstadt Antananarivo, die mit etwa 1,8 Millionen Einwohnern die mit Abstand größte Stadt der gesamten Insel ist. Sie liegt im zentralen Hochland auf 1.350 Meter Höhe. Obwohl auch sie vom einzigartigen Charakter Madagaskars geprägt ist, vermischt sich eben dieser hier auf eine spannende Art und Weise mit den modernen Eigenschaften einer Großstadt. Wer sich in Antananarivo aufhält, sollte den stadttypischen Markt, den sogenannten Zoma, unbedingt besuchen. Hier können Sie nicht nur seltene bis hin zu einzigartige, nur auf Madagaskar erhältliche Gewürze und Lebensmittel kaufen, sondern auch Kleidung, Schmuck und echte Edelsteine. Der königliche Holzpalast Rova, der stolz auf der höchsten Erhebung der Stadt thront erzählt von der bewegten Geschichte der Insel und bietet einen unvergesslichen Anblick so wie eben fast alles, was Ihnen auf der wunderreichen Insel Madagaskar begegnet.

Mit unserer Filterfunktion gelangen Sie zu Ihrer Wunschdestination.

Constance Tsarabanjina

Madagaskar


auf Anfrage

Isalo Rock Lodge

Madagaskar


auf Anfrage

Mandrare River Camp

Madagaskar


auf Anfrage

Palissandre Côte Ouest & Spa

Madagaskar


auf Anfrage

Soleil des Tsingy

Madagaskar


auf Anfrage

Vakona Forest Lodge

Madagaskar


auf Anfrage