logo
avatar

Persönliche Beratung

+49 (0)89 811 90 15
kontakt@reiseservice-africa.de
Mo-Fr: 9 - 18.00, Sa nach Absprache
logo

Persönliche Beratung

+49 (0)89 811 90 15
kontakt@reiseservice-africa.de
Mo-Fr: 9 - 18.00, Sa nach Absprache
  • Kontakt

Liebe Afrika-Freunde,

aufgrund der aktuellen Wasserknappheit haben wir hier die neuesten Informationen und Empfehlungen für Sie:

Die Stadt Kapstadt und die gesamte Provinz ermutigt alle Gäste, weiterhin Kapstadt und die teilweise betroffenen Gebiete im Western Cape zu besuchen. Alle Attraktionen der Stadt, Restaurants, Cafés und Bars sowie Hotels und Guest Houses sind für Besucher geöffnet und operieren weiterhin. Bisher wurde der Wasserverbrauch seit 2016 bereits halbiert und weitere Sparmaßnahmen initiiert, um diesen weiter zu senken.

Unter diesem Link finden Sie eine Karte auf der ersichtlich ist, welche Gebiete im Western Cape besonders von der Dürre betroffen sind. Touristische Regionen wie Hermanus, Overberg, Teile der Winleand und Garden Route haben keinerlei oder deutlich weniger Einschränkungen beim Wasserbrauch.

Wie viele Ballungsgebiete weltweit hat auch Kapstadt mit den Auswirkungen des Klimawandels zu kämpfen. Kapstadt sieht sich als Vorreiter diese anzugehen, und ein weiterhin attraktives Umfeld für Einwohner wie auch Touristen zu schaffen. Die Capetonier sind fest entschlossen, Day Zero nicht zu erreichen und sich weiter einzuschränken. Die Stadt und ihre Bewohner bittet auch alle Besucher, aktiv bei den Sparmaßnahmen zu helfen und sich ansonsten, weiterhin an einer der schönsten Städte der Welt zu erfreuen.

Bisher müssen Touristen mit folgenden Einschränkungen vor Ort rechnen:

  • Entfernung von Abflussstopfen (um Vollbäder auszuschließen)
  • Reduzierung des Wasserdrucks
  • Installation von Durchflussbegrenzern in den Duschköpfen, zur Reduzierung des Wasserdurchflusses auf weniger als 3 Liter pro Minute
  • Einführung von Papierservietten in Restaurants und Entfernung sämtlicher waschbarer Tischwäsche
  • Füllung der Hotel Poolanlagen mit Salzwasser
  • Schließung von öffentlichen Schwimmbädern

Weiter Informationen zur Trockenheit am Kap finden Sie hier. Diese werden regelmäßig aktualisiert.

Fragen und Antworten zum Thema Wasserknappheit finden Sie hier.