Die Route der Zebras in Botswana

Die Zebras wandern zwischen den Salzpfannen Makgadikgadi und Nxai, dem Boteti River bis hin zum Okavangodelta, eine Strecke von bis zu 580 km, für die die Tiere ca. 2 Wochen benötigen.

Wasser als Motor der Zebra Migration

Wie bei allen Wanderungsbewegungen im Tierreich sind Wasser und Nahrung der Motor der Migration. Zebras scheinen einen ganz feinen Sinn für die Zeichen der Natur zu haben. Sie wissen, dass sie nicht zu früh in den Pfannen ankommen dürfen, weil dann das Gras noch nicht hoch genug ist und zu wenig Wasser zu finden ist, sie dürfen aber auch nicht zu spät ankommen, weil sonst die Nahrung nicht ausreichend ist.

Wann sind die Herden in Botswana wo anzutreffen?

Zebras lieben das nährstoffreiche Gras der Makgadikgadi und Nxai Pfannen, das während der Regenzeit von November bis April sprießt. 25.000 Zebras ziehen dann zu den Pfannen, gefolgt von Oryx-Antilopen, Springböcken und Raubtieren wie Geparden und Löwen. Spannende Verfolgungsjageden sind dann auf einer Safari in Botswana zu beobachten. Wenn die Trockenzeit im Mai wieder einsetzt, wandern die Tiere in Richtung des wasserreichen Okavango Delta.

Unser Unterkunftstipp

Die großen Herden der Zebra Migration kann man besonders gut im “Leroo La Tau Camp von Desert & Delta beobachten.

Interessante Informationen finden Sie unter diesem Link