“Leinen los” für einen einwöchigen Segeltörn mit Silhouette Cruises

Jeden Samstagmittag heißt es „Leinen los“ für die einwöchigen Segeltörns der S.Y. Sea Bird und der S.Y. Sea Star. An Bord der beiden Segelschiffe können die inneren Inseln der Seychellen völlig entspannt und ohne logistischen Aufwand entdeckt werden, denn die Kabine reist immer mit.

Ausgangspunkt der Reise ist der Hafen von Victoria, der charmenten von Hauptstadt von Mahe. Die inneren Inseln trumpfen durch ruhige Ankerplätze und geringe Segeldistanzen. Die einzige längere Seestrecke ist die Überfahrt von Mahe nach Praslin (ca. 4 Stunden), auf dessen Weg die unbewohnte Vogelschutzinsel Cousin besucht wird. Hier bitte vorher gut mit Mückenspray einsprühen! Der Nachmittag wird an einem der schönsten Strände der Welt, der Anse Lazio auf Praslin, verbracht.

Das Ziel des nächsten Tages ist der legendäre Nationalpark „Vallee de Mai“. Dort wachsen die größten Kokosnuss der Welt, die sogenannten Coco de Mer an den berühmten Seychellen-Palmen. Der Tag auf La Digue steht zur freien Verfügung. Wir haben uns Fahrräder gemietet und haben sowohl den höchsten Berg erklommen, wie auch die schönsten Strände besucht. La Digue ist ein Tropentraum mit reichlich Vegetation und malerisch aus dem Wasser regenden, gewaltigen Felsen aus Granit.

Unter vollen Segeln gleitet die Sea Bird nach Curieuse, der Schildkröten-Insel. Hier leben über 200 Aldabra-Landschildkröten in einem absoluten Paradies. Eine Aufzuchtstation kann besichtigt werden, bevor man durch einen Mangrovenwald zum Traumstrand wandert, wo bereits ein leckeres Beach Barbecue auf einen wartet.

Das Leben an Bord

Neben dem Kapitän besteht die Besatzung aus drei Hostessen, einem Maschinist, zwei Deckhands, einem Tauchlehrer und einem Koch. Dieser hat nur ein paar Quadratmeter für seine leckeren kreolischen Kreationen und man wundert sich jeden Tag aufs Neue, was er daraus auf die Teller zaubert. Es gibt jeden Tag fangfrischen Fisch mit leckeren Beilagen, aber auch mal Hühnchen oder Pasta. Als typischer Seychellen-Snack für Zwischendurch dient eine große Bananenstaude, die seitlich über der Reling baumelt.

Bis auf das Essen und Schlafen findet das Leben auf dem Schiff an Deck statt. Die neun Kabinen sind komfortabel, die Bäder zweckmäßig mit Duschkabine, WC und Waschbecken ausgestattet. Für die Steckdose braucht man keine Adapter. Ein Netz haben nur die Fischer… Die Kleiderordnung ist sehr leger. Shorts, T-Shirts und Badezeug, mehr braucht man nicht.

Taucher und Schnorchler kommen ganz besonders auf ihre Kosten. Sehr zu empfehlen ist das günstige Tauchpaket! Das entsprechende Equipment kann vor Ort (gegen Gebühr) ausgeliehen werden. Anfänger wie auch fortgeschrittene Taucher werden hier glücklich. Die Bedingungen dafür sind einfach ideal: klares warmes Wasser, Fischsuppe pur, kaum Strömung und maximal 25 m Tiefe.

Nach einer sehr intensiven und erlebnisreichen Woche nimmt die Sea Bird wieder Kurs auf Mahe. Nur noch zwei Bananen finden sich an der Staude, als die Sea Bird wieder in den Hafen von Victoria einläuft.

Traumurlaub auf den Seychellen – Jetzt Angebote ansehen